Nachdem wir schon in den letzten beiden Jahren beim CSM-Cup, ein Fussballturnier für Hobbyfussballmannschaften und Teams anderer Sportarten, teilgenommen hatten, allerdings mit eher wenig Erfolg, war unser Ziel dieses Jahr mal in die obere Hälfte vorzurücken.

Mit acht Mannschaften war die Konkurrenz insgesamt diesmal größer, gespielt wurde 2x6 Minuten in zwei Vierergruppen.

Gleich im ersten Spiel trafen wir auf die Volleyballer, den Vorjahressieger, bei denen ja auch Konditionstrainer Lothar im Aufgebot stand. Unsere 1:0-Führung konnte ausgerechnet Lothar mit einem Kopfballtor ausgleichen, doch wenige Minuten vor Schluss gelang Mark mit seinem zweiten Treffer der 2:1-Endstand.

Das zweite Spiel bestritten wir gegen den Ausrichter, das nach uns jüngste Team im Wettbewerb. Nach dem 0:1-Rückstand liefen wir mit unserem Offensivdrang ins offene Messer, kassierten das 0:2 und 0:3, bevor Florian mit dem 1:3 noch ein wenig Ergebniskosmetik betrieb.

So brauchten wir im letzten Spiel trotzdem nur ein Unentschieden, um als Gruppenzweiter ins Halbfinale einzuziehen. Doch wir ließen nichts anbrennen und gewannen das Spiel dank zweier Tore von Mark und einem Kopfballtor von Andy sicher und verdient mit 3:0.

Das Halbfinale gegen die Fussballgötter entwickelte sich zu einem Kampf. Die sehr raue und wenig schonende Spielweise der Gegner setzten uns mächtig zu, sodass wir spielerisch nicht ins Spiel kamen und wenige Torchancen erhielten. Lange stand es nur 0:1, doch Sekunden vor Schluss wurden wir noch zum 0:2 ausgekontert.

So durften wir uns im Spiel um Platz 3 mit Hacke messen, gegen die wir im Vorjahr um Platz 5 gespielt hatten. Ein sehenswertes, faires Spiel mit vielen Torchancen amüsierte die Zuschauer. Besonders Stefan, schon das ganze Turnier stark, hielt uns mit sensationellen Paraden in der Partie, selbst als zwei Mann frei auf ihn zuliefen. Diesmal wurden unsere Angriffsbemühungen belohnt und Niklas schoss kurz vor Schluss den 1:1-Ausgleich.
Also mal wieder Elfmeterschießen: War es im Vorjahr wegen enormer Treffunsicherheiten beendet worden, so zeigten wir diesmal die besseren Nerven. Rene und Mark verwandelten ihre Elfer sicher, sodass wir am Ende mit 3:2 n.E. als Turnierdritter feststanden.

Im Finale gewann das Heimteam CSM gegen die Fussballgötter nach 0:1-Rückstand noch mit 4:1, auch dieses Spiel wurde hart geführt, was auch zu Unruhen bei den Zuschauern führte. Insgesamt war der dritte Platz unser bisher bestes Ergebnis beim CSM-Cup seit unserer Wiederteilnahme vor zwei Jahren. Mit 9:8 Toren und 3 Siegen bei 2 Niederlagen stellten wir unsere alten Rekorde von 4 Toren und einem Sieg deutlich ein.

Mal sehen, wo dieses Entwicklung im nächsten Jahr hinführt…

Es spielten: Stefan Bergs (im Tor), Thomas Mertens, Florian Prick (1 Tor), Andreas Blumberg (1), Mark Braun (5), Niklas Braun (1), Rene Wagemann (1)