Andreas-Fäuster-Gedächtnis-Turnier

Neue Bestleistung seit dem Wiedereinstieg 2008

Beim diesjährigen CSM-Cup, das diesmal in Erinnerung an den Torwart der gastgebenden Mannschaft, Andreas Fäuster, der sich Anfang des Jahres das Leben nahm, veranstaltet wurde, hat unser Wasserballteam einen neuen Erfolg gelandet und das beste Ergebnis seit der ständigen Teilnahme 2008 eingefahren. In einem spannenden Finale verlor man gegen die „Ritter“ nach einem Gegentreffer in der zweiten Halbzeit mit 0:1.

Mit sieben teilnehmenden Mannschaften waren wir eine weniger als im vergangenen Jahr, so spielten wir in einer Vierer- und einer Dreiergruppe, in der Dreiergruppe wurde dafür zwei Mal gegeneinander gespielt. Wir wurden in die Vierergruppe zusammen mit den Fußballgöttern, den Rittern und einer Aachener Mannschaft gelost, Hacke, die Volleyballer und CSM spielten in der Dreiergruppe, jeweils auf 1x12 Minuten.

In der Gruppenphase wurde auf Torhunger viel Wert gelegt, im direkten Vergleich zählten also nur die geschossenen Tore. Zu Beginn spielten wir gegen die Fussballgötter, die uns beim letzten Mal im Halbfinale ausgeschaltet hatten. In einem spannenden, torreichen und verrückten Spiel konnten wir nach zweimaligem Rückstand kurz vor Schluss mit 3:2 die ersten drei Punkte einfahren. Das zweite Spiel gegen die Aachener wurde deutlich zähere Fußballkost. Lange lagen wir mit 0:1 zurück, sodass wir nach dem späten Ausgleich das Ergebnis verwalteten und uns mit vier Punkten aus zwei Spielen zufrieden gaben.
Zum Abschluss der Gruppenphase trafen wir auf die Ritter. In diesem Spiel fielen trotz zahlreicher Gelegenheiten keine Tore, somit waren wir am Ende der Gruppenphase mit 4:3 Toren und 5 Punkten Erster vor den Rittern, die auch 5 Punkte, aber 2:0 Tore hatten.

In der anderen Gruppe setzten sich die Volleyballer mit 7 Punkten durch, auch der Vorjahressieger CSM kam ins Halbfinale, nach einem Sieg im letzten Spiel gegen Hacke.

Im Halbfinale warteten nun die Volleyballer auf uns. Ein nervenaufreibendes und schnelles Spiel fand schließlich trotz einer 100%igen Torchance unsererseits 10 Sekunden vor dem Ende bei 1:1 noch keinen Sieger, Elfmeterschießen mit je 3 Schüssen. Hier zeigten wir die besseren Nerven und verwandelten unsere ersten beiden Schüsse, während die Gegner zwei Mal neben das Tor schossen, daher hieß es endlich einmal FINALE für uns.

Beim Duell der Ritter und CSM gab es dann die Überraschung: Der haushohe Favorit und Vorjahressieger CSM rannte 12 Minuten lang auf des Gegners Tor zu, vergab unzählige Möglichkeiten und schied nach einem Kontergegentor mit 0:1 aus, sicherte sich im Spiel um Platz drei aber immerhin mit 2:0 die Bronzemedaille.

Somit startete um 18 Uhr das Finale, 2x8 Minuten. In der ersten Halbzeit drängten wir den Gegner in seine Hälfte und hielten den Ball von unserem Kasten weg, allerdings nutzten wir die wenigen Gelegenheiten nicht und gingen mit 0:0 in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang kassierten wir dann früh einen Gegentreffer und wollten die gegnerische Abwehr mit der Brechstange bezwingen, doch ohne Erfolg. Kaum klare Torchancen und wenig atemberaubende Ideen waren alles was wir noch zustande brachten, sodass wir letztlich mit 0:1 den Platz als Verlierer verließen.

Das Turnier klang am Abend mit Grillfleisch, Bier und einem Lagerfeuer auf dem Turniergelände fröhlich aus, bis in die späten Abendstunden feierten die Teilnehmer ein faires und gelungenes Freundschaftsturnier.

Für die SSV-Auswahl spielten:
Thomas Mertens (im Tor), Florian Prick, Stephan Schorn, Sebastian Braun, René Wagemann, Niklas Braun, Andreas Blumberg und Mark Braun