Wasserballer holen erstmals seit einer Ewigkeit den Titel im Fussball

Nach dem Motto „Was lange währt, wird endlich gut“ startete auch in diesem Jahr eine Wasserballdelegation beim traditionellen CSM – Cup, der seit 2011 in Gedenken an den verstorbenen Torhüter des Ausrichters auch als Andreas – Fäuster – Gedächtnis – Turnier ausgetragen wird.

Nachdem man sich zuletzt zwei Jahre in Folge nur mit der Silbermedaille trösten konnte, sollte diesmal endlich der ersehnte Titel her, vor allem, da ein Weiterbestehen des Austragungsortes und damit auch des Turniers aufgrund der Baupläne der Stadt ungewiss ist. Mit sechs Teams war das Turnier etwas dünner besetzt als noch in den letzten Jahren, mit dem FC Hacke fehlte zudem einer der Traditionsklubs des Freundschaftsturniers.

Im ersten Spiel hieß es Wasserballer gegen Volleyballer, bei denen wie immer Konditionstrainer Lo im Aufgebot stand. Der frühen Führung der Wassersportler folgte ein Torwartfehler in der eigenen Defensive zum 1:1. Danach vergaben beide Teams noch beste Gelegenheiten, konnten die dann stark parierenden Goalkeeper aber nicht mehr überwinden.

In Spiel zwei ging es gegen den spontan zusammengestellten FC Elche, das mit Abstand jüngste Team des Turniers. Der SSV konnte wieder das 1:0 erzielen, erhöhte dann zwischenzeitlich auf 2:0. Doch die jungen Gegenspieler ließen nicht locker, kämpften weiter und konnten den Anschlusstreffer und später noch das Tor zum 3:2 Endstand erzielen.

Die nächste Begegnung war die Partie gegen den Gastgeber, gleichzeitig Titelverteidiger. Wie üblich eröffneten die Wasserballer das Spiel mit dem 1:0, trotz bester Torchancen blieb das 2:0 aber verwehrt, sodass das ersatzgeschwächte CSM – Team kurz vor Schluss noch den Ausgleich schießen konnte.

Im vorletzten Spiel des Gruppenmodus traf man auf die Geilen Geilos, die sich als Turnierneuling bislang gut geschlagen hatten. Trotz des Gegentreffers zum 1:1 hatte der SSV das Spiel aber weitgehend in der Hand und setzte sich verdient mit 3:1 durch.

Vor dem abschließenden Spiel gegen die Fußballgötter waren noch alle fünf anderen Teams in der Lage, den schon fürs Endspiel qualifizierten Wassersportlern ins Finale zu folgen. Die Fußballgötter verspielten diese Chance aber gegen den SSV, der mit 1:0 die Oberhand behielt und wie schon 2012 ungeschlagen das Finale erreichte. Nach den beiden anderen Partien sicherten sich die Geilen Geilos den Finaleinzug knapp vor dem CSM.

Das Trauma der letzten Jahre, zuletzt eine Niederlage im Elfmeterschießen, hatte diesmal keinen Einfluss auf das Spielgeschehen. Die ständige Pressdeckung brachte denn SSV immer wieder schnell in Ballbesitz, ein frühes Tor untermauerte den Titelanspruch zusätzlich. Trotz des Rückstands kam der Gegner zu selten zu torgefährlichen Szenen, sodass stattdessen das Wasserballteam nach etwa 10 Minuten mit einem herrlichen Volleytor das 2:0 erzielen konnte. Davon erholten sich die Gegner nicht mehr und erstmals seit über 25 Jahren siegte wieder eine Wasserballauswahl des SSV beim CSM – Turnier. Als Torhüter des Turniers wurde anschließend noch der Goalkeeper der Volleyballer gekürt.





Somit ergaben sich folgende Platzierungen:
1. Wasserballer
2. Die Geilen Geilos
3. CSM
4. Die Fußballgötter
5. Volleyballer FC Elche