Teilnahme am 16. Internationalen Masters Schwimmfest des SC Aegir Essen

Zum dritten Mal in Folge haben die Schwimmer und Wasserballer des Stolberger Schwimmvereins am Masters Schwimmfest in Essen teilgenommen. Starten durften Schwimmerinnen und Schwimmer ab der Altersklasse AK20.
Wie schon in den Jahren zuvor konnten die Stolberger eine schlagkräftige Mannschaft zusammenstellen und reisten mit 14 Aktiven an. Der älteste Schwimmer der Stolberger Mannschaft startete in der AK75. Toll war zu beobachten, dass auch bei den „alten Hasen“ noch Wettkampffeeling und Nervosität beim Start dabei ist.
Sehr positiv fiel die Ausbeute an Medaillen und Platzierungen aus. Mit 29 Platzierungen auf dem Siegerpodest war man deutlich besser als im Vorjahr. Es wurden 12mal Gold, 5mal Silber und 12mal Bronze und weitere gute Platzierungen erkämpft.
Die ältesten Aktiven des Stolberger SV in ihren Altersklassen waren Günter Carlitz und Lotte Amelong. Es waren 14 Aktive, die insgesamt 46 Einzelstart und 1 Staffel absolvierten. Die Platzierungen waren wie folgt: Lotte Amelong: 1. 50m Rücken und Brust; Günter Carlitz: 2. 50m Freistil; Josef Klos: 1. 100m Lagen und 100m Freistil; Peter Grümmer: 3. 50m Rücken, 100m Lagen und Delfin; Armin Dreuw: 5. 50m Delfin und Freistil, 6. 100m Freistil; Andrea Braun: 1. 50m Freistil, 3. 100m Lagen und 50m Delfin, 4. 100m Freistil; Angela Abels: 1. 50m Rücken, 2. 50m Brust; Karin Schulte: 5. 50m Freistil, 6. 50m Brust; Volker Amelong: 1. 50m Freistil und Rücken, 3. 50m Delfin; Nicole Severin: 2. 100m Lagen, 50m Brust 3. 50m Freistil und Delfin; Irena Huppertz: 1. 50m Freistil, 2. 100m Freistil; Jennifer Klos AK 20: 3 50m Freistil und Rücken; Mark Braun: 1. 100m und 50m Brust, 100m Lagen und Thomas Mertens: 3. 50m Delfin und Freistil.
Das Highlight des Wettkampfs war wieder einmal die 8mal 50m-Lagen-Staffel. Hier musste sich das Alter des Teams auf mindestens 260 Lebensjahre addieren und mindestens drei Damen mit am Start sein. In der Staffel schwammen: Andrea Braun, Angela Abels, Irena Huppertz, Jennifer Klos, Peter Grümmer, Armin Dreuw, Volker Amelong und Mark Braun.
Hatte man in 2012 noch überraschend den 1. Platz mit der Staffel errungen, so reichte es dieses Jahr leider nur für den 2. Platz. In einem spannenden Rennen, bei dem Teamcoach Lotte Amelong wieder viel Nerven lassen musste, unterlag man nur knapp, konnte sich aber immerhin gegen 2012 um 2 Sekunden verbessen.
Das positive Abschneiden des Teams und die tolle Atmosphäre in Essen haben bei den Aktiven gleich dazu geführt, dass sie auch 2014 wieder dabei sein wollen, um den Staffelpokal in die Kupferstadt zurückzuholen.

SSV Mannschaft beim Masters in Essen