Das diesjährige Pfingstlager am Bütgenbacher See in Belgien war ein ganz besonderes. Zum 30. Mal in Folge veranstaltete der Stolberger Schwimmverein dort nämlich das beliebte Zeltlager für alle Mitglieder des Vereins. Seit der ersten Anreise 1982 hat sich allerdings viel verändert. Nicht zuletzt, weil wir seit fünf Jahren auf einer neuen Wiese campen und die Leitung des Lagers ebenfalls schon fünf Jahre Sheriff Stephie übernimmt.

In diesem Jahr nahmen insgesamt 65 Mitglieder am Pfingstlager teil, davon 40 Erwachsene und 25 Kinder. Fünfzehn Wanderer ließen es sich auch dieses Jahr nicht nehmen, die rund 60 km lange Strecke von Stolberg aus zu Fuß zurückzulegen. Nach vielen Jahren dauerte das Lager diesmal noch mal von Freitag, wo ein 14-köpfiges Aufbauteam unter Leitung von Deputy-Sheriff Mark das Lager in gut zweieinhalb Stunden errichtete, bis zum folgenden Dienstag, da viele Schulen dort frei hatten und die Studenten ebenfalls nicht zur Uni mussten.

Für die jüngeren Aktiven gab es wie schon in den letzten Jahren mehrere Aktionen wie Fussball, Schwimmen im See, verschiedene Spiele, Stockbrot und Lagerfeuersongs, während die Erwachsenen die Belgian Open im Meiern austrugen. Zudem gab es nach langjähriger Abstinenz wieder eine Blinkerrallye. Sonntagnacht positionierten sich fünf Stationen im Gelände, um die vier Gruppen mit Blinklichtern an die Stationen zu locken und ihnen verschiedene Aufgaben zu stellen. Im Abschlussranking konnte sich Franks Gruppe den Sieg vor Volkers Team sichern. Lothars Gruppe war zunächst hinter dem Drittplatzierten „Fränz’ Team“ abgeschlagen, doch dafür holte sie beim Song-Contest den Sieg. Uns allen wird die Parodie auf die deutsche Nationalhymne, die die fünf Lösungswörter der Stationen beinhalten musste, wohl noch lange im Gedächtnis bleiben.

So endete das Pfingstlager am Dienstag, beim Abbau gab es keine Komplikationen. Auf dem Rückweg hielten wir noch traditionell an der Eisdiele in Imgenbroich, bevor die Pfingstlagerutensilien schließlich im neuen Keller in Gressenich wieder für ein Jahr verstaut wurden.

Ein besonderes Dankeschön gilt allen freiwilligen Helfern und Teilnehmern, die das Gelingen eines schönen Zelturlaubs über Pfingsten auch dieses Jahr wieder möglich gemacht haben J

Fotos vom Pfingstlager 2012