Rumpftruppe unterliegt im Lokalderby

ASV 16:8 SSV (5:2, 4:3, 3:2, 4:1)

Spieler: Ben Lenertz (im Tor), Sebastian Braun (1 Tor), Florian Grümmer, Stefan Bergs, Tim Klos (1), Mark Braun (3), Stefan Sanft (1), Christian Töller (1), Christian Schmitz (1)

Überzahlspiele: 1/3 (33%)

Unterzahlspiele: 2/5 (40%)





Mit nur neun Mann kann die erste Mannschaft im zweiten Lokalderby nur bedingt mithalten und muss sich am Ende deutlich geschlagen geben.

Nach einem verschlafenen Beginn ist Aachen früh deutlich in Führung. Die voll besetzte Bank bringt den Gastgebern immer dann Vorteile, wenn der SSV sich gerade wieder heranzukämpfen versucht. Letztendlich fehlt es aber am Durchsetzungsvermögen in der Offensive, während Aachen seine Chancen konsequent ausnutzt.

Nach dem zweiten Lokalderby gratuliert der SSV dem einzigen anderen Team aus dem Bezirk Aachen auf SV NRW Ebene damit herzlich zum (schon länger feststehenden) Aufstieg in die zweite Bundesliga. Der SSV wird hingegen versuchen, in der kommenden Saison die Frühform einer guten Vorbereitung auch in die zweite Saisonhälfte mitzunehmen. Um Langzeitausfälle wie in diesem Jahr besser kompensieren zu können, soll der Kader weiter aus der eigenen Jugend verbreitert werden.

Am letzten Spieltag kommt der WSV Bocholt noch ins Hallenbad Glashütter Weiher. Gegen die Bocholter, die derzeit am Tabellenende um den Klassenerhalt bangen, will man Revanche für die erste Saisonniederlage im März, um die Spielzeit 2017/18 noch zu einem versöhnlichen Ende zu bringen.