Schlechte Chancenverwertung führt zu erster Saisonniederlage

Bocholt 11:10 SSV (3:3, 1:3, 5:2, 2:2)

Spieler: Ben Lenertz (im Tor), Sebastian Braun, Johannes Schmitz, Florian Grümmer, Stefan Bergs (2 Tore), Tim Klos (2), Thomas Kreus (1), Mark Braun (3), Stefan Sanft (1), Christian Töller (1), Christian Schmitz

Überzahlspiele: 4/8 (50%)

Unterzahlspiele: 3/4 (75%)





Nach sieben ungeschlagenen Partien musste die erste Mannschaft in Bocholt die erste Niederlage einstecken. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre dabei deutlich mehr drin gewesen.

Bocholt geht früh in Führung, die der SSV bis zum Viertelende jedoch ausgleichen kann. Schon jetzt sind viele Torabschlüsse zu ungenau und das oft aus aussichtsreicher Position. Im zweiten Viertel ist dann der SSV in Front und hätte bis zur Pause eine höhere Führung als das 6:4 erspielen müssen.

Nach dem Seitenwechsel können sich die Gastgeber in einer ruppig geführten Partie wieder herankämpfen und gehen kurz vor Viertelende in Führung. Aber auch das 10:8 können die Kupferstädter noch einmal kontern und haben bei Gleichstand (10:10) sogar mehrere Hochkaräter, die allerdings vergeben werden. So ist es Bocholt, das in der letzten Spielminute die Punkte durch ein Centertor behalten kann. Besonders bitter: Der SSV-Ausgleich zwei Sekunden vor Abpfiff wird aufgrund einer engen 2m-Entscheidung nicht gegeben.

Nach Ende der Hinrunde steht der SSV weiter an der Tabellenspitze, könnte diese aber im Laufe der Woche abgeben. Mit dem Abstieg wird man in dieser Saison ziemlich sicher nichts zu tun haben. Will man am Ende aber auf dem Podest landen, so ist erneut auffällig geworden, dass dafür alle Rädchen im Team ineinander greifen müssen …