SSV nimmt Revanche für unglückliche Hinspielniederlage

SSV 9:7 Bocholt (0:2, 3:2, 3:2, 3:3)

Spieler: Ben Lenertz (im Tor), Sebastian Braun (3 Tore), Björn Simshäuser, Stefan Bergs, Thomas Kreus (1), Daniel Bücker, Stefan Sanft (3), Christian Töller (2), Christian Schmitz

Überzahlspiele: 0/2 (0%)

Unterzahlspiele: 0/2 (0%)





Zum Abschluss der Oberligasaison hat der SSV endlich nochmal einen Sieg eingefahren. Gegen den WSV Bocholt lag man lange hinten, konnte das Spiel aber im letzten Viertel doch noch für sich entscheiden.

Für beide Teams waren die Entscheidungen der Spielzeit bereits gefallen. Bocholt war schon im Vorfeld abgestiegen, für Stolberg ging es noch um eine verbesserte Platzierung. Dementsprechend waren auch nur je neun Akteure im Wasser, auf SSV-Seite feierte Daniel Bücker seinen ersten Einsatz in der ersten Mannschaft.

Anders als sonst war das Spiel diesmal nicht von ruppigen Zweikämpfen und zahlreichen Hinausstellungen geprägt, beiden Teams war die lange Saison anzumerken. Am Ende stieg der SSV knapp als Sieger aus dem Wasser und schiebt sich damit noch einmal um einen Platz auf Rang vier vor.

Nach einer starken Vorrunde und einer schwächeren Rückrunde mit deutlich mehr Auswärtsspielen beendet der SSV die Saison hinter Aachen, Duisburg und Krefeld. Das junge Team ist mittlerweile in der Oberliga etabliert und hielt auch lange Zeit die Tabellenführung. Am Ende machte sich der dünne Kader bemerkbar, der Ausfälle nur schwer kompensieren konnte. Diesem Manko will man in der kommenden Spielzeit mit einem verbreiterten Spielerkreis aus der eigenen Jugend entgegentreten, um erneut in der oberen Tabellenhälfte zu landen …