Erste Mannschaft wartet weiter auf Befreiungsschlag

Köln 9:6 SSV (1:3, 1:1, 3:1, 4:1)

Spieler: Ben Lenertz (im Tor), Sebastian Braun, Florian Grümmer, Stephan Schorn, Stefan Bergs, Tim Klos (1 Tor), Thomas Kreus (1), Mark Braun (4), Stefan Sanft, Christian Töller, Christian Schmitz

Überzahlspiele: 1/2 (50%)

Unterzahlspiele: 2/2 (100%)





Die erste Mannschaft rutscht in der Tabelle weiter nach unten. Nach dem 6:9 in Köln bleibt man hinter Aachen, Duisburg und Krefeld auf Platz vier vor dem punktgleichen Team von Aqua Köln.

Nach gutem Beginn und einer im großen Becken ordentlichen Leistung nimmt der SSV erneut keine Punkte mit. Zu wenig Akzente im Angriff lassen die Kölner die zwischenzeitliche 4:2-Führung in einen 4:5-Rückstand verwandeln. Nach dem 6:6-Ausgleich im Schlussviertel gerät der SSV wieder in Rückstand, geht volles Risiko, das sich aber, anders als in Rheinhausen, diesmal nicht auszahlt. So kommt Köln in der Schlussminute noch zu zwei weiteren Treffern. Wenigstens ein Debüt: im vierten Anlauf konnten die Kupferstädter erstmals in dieser Saison einen Strafwurf verwandeln.

Nach einem fulminanten Saisonbeginn scheint den SSVlern so langsam die Luft auszugehen. Der Klassenerhalt wurde mehr als frühzeitig erreicht, auch der Aufstiegskampf ist entschieden. So sind es in dieser Phase allgemein die Teams in der unteren Tabellenhälfte, die die Punkte einfahren, um sich vor dem Abstieg zu retten. Am kommenden Mittwoch muss der SSV zum Tabellenschlusslicht nach Wuppertal, die zuletzt mit einem Sieg gegen Krefeld auf sich aufmerksam gemacht haben …