Stolberg schlägt den Zweitligaabsteiger überraschend deutlich

SSV 11:5 Iserlohn (3:0, 3:2, 2:2, 3:1)

Spieler: Ben Lenertz (im Tor), Sebastian Braun (0 Tore/0 Persönliche), Kilian Kozerke (0/1), Björn Simshäuser (0/0), Stephan Schorn (0/0), Stefan Bergs (1/0), Thomas Kreus (0/1), Johannes Schmitz (0/0), Mark Braun (9/1), Stefan Sanft (1/1), Christian Töller (0/1), Daniel Bücker (0/1)

Überzahlspiele: 5/7 (72%)

Unterzahlspiele: 1/6 (17%)





Die erste Mannschaft des SSV hat im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg eingefahren. Gegen den Zweitligaabsteiger erwischten die Kupferstädter einen Sahnetag und siegten in der Höhe überraschend deutlich mit 11:5.

Prunkstück des Spiels war die starke taktische Ausrichtung in der Defensive, die kaum gegnerische Torchancen zuließ. Kam mal ein Ball aufs Tor, war Ben Lenertz im Tor zu stelle und ließ die gegnerischen Schützen in zahlreichen Situationen verzweifeln. So dauerte es bis zu 16. Minute, bis Iserlohn erstmals erfolgreich war. Auch in der zweiten Halbzeit blieb die Leistung des SSV konstant. Immer wieder sorgten Konter, Distanzschüsse und vor allem Überzahlspiele für gefährliche Angriffe und zahlreiche Treffer.

Insgesamt ein Start nach Maß für den SSV. Iserlohn war nicht vollzählig, im großen Becken wird man sicherlich ein völlig anderes Spiel erwarten müssen. Am kommenden Samstag kommt mit dem SV Krefeld III ein Team, gegen das es in der Vergangenheit immer wieder knappe Spiele gegeben hat. Auch dort wird man wieder einen guten Tag erwischen müssen, um die Punkte in der Kupferstadt zu behalten.