Erste Mannschaft verteidigt mit starker Leistung die Tabellenspitze

SSV 13:7 Köln (4:1, 5:0, 2:4, 2:2)

Spieler: Ben Lenertz (im Tor), Sebastian Braun (1 Tor/0 Persönliche), Kilian Kozerke (0/0), Dennis Merö (0/1), Stephan Schorn (0/1), Stefan Bergs (1/3), Tim Klos (0/1), Thomas Kreus (2/2), Johannes Schmitz (0/0), Mark Braun (6/1), Stefan Sanft (1/0), Christian Töller (1/0), Christian Schmitz (1/0)

Überzahlspiele: 3/5 (60%)

Unterzahlspiele: 1/8 (13%)





Vollbesetzt und mit großer Motivation ist die erste Mannschaft in das erste Ligaspiel 2019 gestartet. Gegen den Tabellenzweiten der Oberliga, die SGW Köln II, konnte Coach Björn Simshäuser auf alle Akteure zurückgreifen und sah ein gutes Spiel seiner Mannschaft.

Nach dem 0:1-Rückstand zeigt die Defensive eine ihrer besten Leistungen in dieser Saison. Der gegnerische Center kommt kaum zu Aktionen, die Distanzschüsse stellen ebenfalls nur selten Gefahr da. Im Angriff kommt man variabel über Überzahlspiele, Distanzschüsse und Kontern zum Torerfolg, wobei man manchmal auch das nötige Quäntchen Glück hat. Mit 9:1 zur Pause ist ein Statement gesetzt.

Nach dem Seitenwechsel kann sich Köln zunehmend stabilisieren und kommt öfter zum Torabschluss. Ben Lenertz bleibt aber weiterhin eine Bank im Stolberger Tor. Bei den Kupferstädtern erhält nun jeder seine Spielanteile, der Fluss im Spiel bleibt aber erhalten, auch wenn die Konzentration im Abschluss und beim entscheidenden Pass etwas abnimmt. Bemerkenswert bleibt aber weiterhin die Defensive, die 87% der gegnerischen Überzahlspiele abwehrt.

Am Ende siegt der SSV auch in der Höhe verdient. Die SSV-Akteure sind spielerisch aufeinander abgestimmt, wobei die positionstreuen Wechsel auf sämtlichen Positionen immer wieder frischen Wind bringen. Köln war jedoch nicht vollbesetzt und holt seine Punkte seit Jahren im eigenen Bad. Drei der vier Siege hat der SSV bislang zuhause geholt. Trotz der beeindruckenden Siege gegen die Verfolger Iserlohn (11:5) und Köln wird sich der Wert der gesammelten Punkte erst erweisen, wenn die Leistung auch im fremden Bad konstant abgerufen werden kann.